Dana-Cup 2014

U12-Mädchen Kreisauswahl mit 3. Platz beim drittgrößten Jugendfußballturnier der Welt

Die Bezirkssichtung in Thüle am Samstag, den 19.07. war für viele Mädchen der Cloppenburger Kreisauswahl nur eine Nebensache. Dass Leonie Wiese (SF Sevelten) und Andra Benkens (SV Elisabethfehn) bei höchstsommerlichen Temperaturen aufgrund ihrer Leistungen Einladungen für Probetrainingseinheiten beim Teilbereich in Oldenburg erhielten, freute natürlich alle. Doch nach Turnierende ging es schnell nach Hause, die Fußballschuhe in die bereits gepackten Taschen verstauen, da es Sonntagmittag losgehen sollte – zum Dana-Cup nach Hjørring/ Dänemark. Die diesjährige Auflage des Turniers sollte mit 1045 Mannschaften aus 49 Nationen das größte Turnier in der 33-jährigen Geschichte des Dana-Cups werden – und die jungen Auswahlspielerinnen aus Cloppenburg sollten Teil dieses internationalen, multikulturellen Fußballfestes werden, an dem neben Mannschaften aus ganz Europa unter anderem auch Teams aus Brasilien, Kenia, Hawaii und den Philippinen den Weg nach Hjörring teilnahmen.

 

670 km hieß es auf der Hinfahrt für den 18-köpfigen Tross aus dem Landkreis Cloppenburg zu bewältigen. Gegen Abend erreichte man Hjørring und bezog den Klassenraum in Højene, einem Stadtteil von Hjørring. Aufgrund des guten Wetters entschied man sich, Montagmorgen einen Abstecher an den Strand von Hirtshals zu machen, ehe am Nachmittag eine Trainingseinheit auf dem Programm stand. Von dort ging es direkt zur großen Eröffnungsfeier, die den jungen Spielerinnen sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird. Von allen Seiten wurde einem zur Weltmeisterschaft gratuliert und die WM-Stimmung schwappte auch auf alle teilnehmenden deutschen Mannschaften über. So musste der Umzug durch Hjørring eins ums andere Mal unterbrochen werden, da immer wieder sogenannte „Humbas“ angestimmt wurden.

Am Dienstag stand dann in der Altersgruppe G12 (Mädchen, 01.01.2002 und jünger) das erste Gruppenspiel auf dem Plan. Der Gegner hieß Storm BK (Norwegen) und hatte unseren Mädchen nicht viel entgegenzusetzen. Am Ende stand es in einer einseitigen Partie 11:0, wobei der Gegner sich auch über einen deutlich höheren Sieg  unsererseits nicht hätte beschweren dürfen, da alleine Jessica Müller vier Mal Aluminium traf. Die Tore in diesem Spiel schossen Andra Benkens (4), Isabella Jaron (3), Pia Dirksen, Merit Mödden, Eileen Reens und Melissa Styk (jeweils 1). Am Dienstag standen zwei Spiele auf dem Turnierplan. Zunächst spielte man vormittags gegen die Mädchen von Horne-Hirtshals BK aus Dänemark. Nachmittags dann gegen die zweite Mannschaft vom gastgebenden Verein Fortuna Hjørring. Beide Spiele verliefen ähnlich dem des Vortags. Horne-Hirtshals war man in allen Belangen überlegen und besiegte die Mannschaft durch schöne Ballstafetten und eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 12:1 (Tore: Isabella Jaron, 3; Jessica Müller, Andra Benkens, Leonie Wiese, Pia Dirksen jeweils 2, Eileen Reens, 1). Fortuna Hjørring stellte sich als robuster Gegner dar, der uns auch körperlich versuchte, Parole zu bieten. Doch wurde auch hier gut gegen gehalten, sodass am Ende ein 6:0 Sieg herausgespielt werden konnte. Die Tore verteilten sich auf Isabella Jaron, Andra Benkens, Leonie Wiese, Jessica Müller und Merit Mödden, die jeweils einmal trafen. Dazu kam ein Eigentor des Gegners. Im Laufe des Dienstags wurde die Kreisauswahl Cloppenburg mit den U12-Spielerinnen der National Soccer Academy (USA) bekannt gemacht, mit denen man auch zusammen zum Mittagessen ging und im weiteren Verlauf der Woche noch einigen Kontakt haben sollte. Der Donnerstagvormittag wurde unterschiedlich genutzt. Einige Spielerinnen bevorzugten es, sich nochmal am Strand zu entspannen, während der andere Teil der Gruppe den Gegner für das am Nachmittag stattfindende Viertelfinale unter die Lupe nahm. In diesem Achtelfinale setzten sich die dänische Mannschaft Lundergård IU durch, sodass somit der nächste Gegner feststand. Die Mädels bereiteten sich konzentriert vor und zeigten während des Spiels sauberes Kurzpassspiel, sodass auch diese Mannschaft mit einem deutlichen Ergebnis von 8:1 (Tore: Pia Dirksen, 3; Andra Benkens, 2; Isabella Jaron, Eileen Reens, Jessica Müller jeweils 1) besiegt wurde. Am gleichen Abend kam es dann zum Halbfinale gegen Tiler IL aus Norwegen. Es wurde schnell deutlich, dass das die beste Mannschaft sein sollte, auf die man im bisherigen Turnier gestoßen war. Kira Witte im Tor bekam endlich etwas zu tun und bewahrte uns vor einem höheren Rückstand, denn der Gegner überrumpelte uns mit seiner aggressiven und teils unsportlichen Spielweise und gelang früh zu einer 2:0 Führung. Nachdem sich die Mädels an die für deutsche Verhältnisse unkonventionelle Spielweise, die auch Faust- und Ellenbogenhiebe in die Magengrube beinhielt, gewöhnt hatten, erspielte man sich doch einige Torchancen, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt werden konnten. Letztlich musste man den Spielerinnen von Tiler IL den Vorzug lassen, das Endspiel am nächsten Tag zu spielen, da man vor allem zum Ende des Spiels hin dem Gegner nichts mehr entgegen zu setzen hatte. Durch das Erreichen des Halbfinals wurde die Woche mit der imposanten Siegerehrung im Stadion von Fortuna Hjørring abgerundet. Die unterlegenden Halbfinalisten aller Altersklassen marschierten, angeführt von einem Spielmannszug, in das Stadion ein und wurden dort vom Bürgermeister der Stadt mit Medaillen und einem großen Pokal für die erreichten dritten Plätze geehrt. Das anwesende Kamerateam sorgte ebenso für weltmeisterliche Stimmung wie das anschließende imposante Feuerwerk.

Zusammenfassend kann man von einer gelungenen Woche sprechen. Aus sportlicher Sicht sowieso, aber es war auch schnell erkennbar, dass die jungen Spielerinnen immer mehr zu einer Einheit zusammen wuchsen, die sich vor allem während, aber auch nach dem letztlich verlorenen Halbfinalspiel in jeder Hinsicht gegenseitig unterstütze. Die nach Amerika geknüpften Kontakte sollen gehalten werden, sodass sich für die nächsten Jahre evtl. noch andere Möglichkeiten des internationalen Austausches ermöglichen.

Ein besonderer Dank gilt in erster Linie den Schulleitern aller beteiligten Schulen, die den Spielerinnen diese Fahrt durch die Unterrichtsfreistellung ermöglichten sowie dem Skiclub Schwarze Piste e.V. aus Peheim, der uns bei der Organisation der Fahrt hilfreich unter die Arme griff. Ebenso der Stadtbäckerei Frerker aus Cloppenburg, die uns mit Lebensmittelspenden unterstützte und dem Förderverein Juniorinnenfußball e.V., der alle Teilnehmer mit modischen roten T-Shirts sowie alle Spielerinnen mit einem persönlichen Trikot ausstattete.

 

U12-Kreisauswahl Cloppenburg beim Dana-Cup in Hjørring

 

h.v.l. Betreuer Andreas Mödden, Isabella Jaron (BV Cloppenburg), Andra Benkens (SV Elisabethfehn), Melissa Styk (BV Cloppenburg), Annika Gerken (SV Peheim)

m.v.l. Trainerin Sabrina Abramowski, Betreuerin Daniela Styk, Eileen Reens (BV Essen), Pia Dirksen (SV Lindern), Merit Mödden (SV Harkebrügge), Jessica Müller (BV Cloppenburg), Leonie Wiese (SF Sevelten), Trainerin Julia Rose, Betreuerin Elisa Gerst

v.v.l. Monique Möller (BW Galgenmoor), Antonia Schmitz (BV Essen), Kira Witte (BV Bühren), Janne-Noa Lömker (BV Essen)

 

Nach der Siegerehrung zusammen mit den Spielerinnen und Trainern der National Soccer Academy (USA).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok