Osnabrücker Auswahl spielte gegen Twente Enschede

Osnabrückerinnen sammeln tolle Erfahrung in Holland

In Hengelo gegen ein anderes System

(Karl-Heinz Rickelmann)

Wir haben jetzt in Hengelo gegen den Nachwuchs von Twente Enschede gespielt. 

Die äußeren Bedingen absolut erstklassig. Tolles kleines Stadion mit erstklassigem Flutlicht (siehe Foto). Insgesamt 3 Rasen- und 2 Kunstrasenplätze. Dazu eine riesige Hockeyanlage mit 4 Plätzen. Der Präsident von Hengelo ist auch gleichzeitig Präsident von Twente Enschede. Deshalb spielen die 1. Liga Damen der Enscheder entweder im großen Stadion in Enschede oder eben in diesem Stadion in Hengelo. Das Flutlicht reicht für Fernsehübertragungen. 

Lt. dem Ansprechpartner, den ich dir auch schon mitgeteilt habe, wird die Jugendausbildung in Holland staatlich gefördert. Die Mädels sind aus verschiedenen Vereinen  auf eine Schule in Enschede zusammengezogen. Dort, bzw. auf dem Sportplatz daneben, trainieren sie 4 mal die Woche und haben dafür sogar Mittwochs 3 Stunden schulfrei. Da ist sogar eigens ein Koordinationstrainer eingestellt. Die Mannschaft nimmt nicht an normalen Punktspielen im Kreis oder so teil, sondern spielt ausschließlich jede Woche zudem gegen Jungsmannschaften.

Die gestrige Truppe U15 war ausschließlich mit den Jahren 94/95 bestückt, genau wie wir gestern auch. (Bei eventuellen Einladungen sollte man mitteilen, welche Jahrgänge die eigenen Truppen haben, damit es da zu keinen Differenzen kommt) Darüber gibt es noch eine U17, die spielt ausschließlich gegen Frauenmannschaften. Die Ausbildung steht also auf einem ganz hohem Niveau. Das konnte man auch schon nach 1 Minute erkennen, wenn man nur das Aufwärmen betrachtete. 

So lief dann auch das Spiel. 1:0 nach 1 Minute. Dann hielten unsere Mädels ganz gut dagegen, zumindest defensiv. Der Ball lief bei den Holländerinnen enorm schnell und sicher, so gut wie keine Einzelaktionen. So dauerte es bis zur 35. Minute, bis das 2:0 fiel. Die Feldüberlegenheit war deutlich, Torchancen eher Mangelware. Beide wurden allerdings genutzt. 

In der 2. Halbzeit hatten  sich unser Mädels besser an die Spielweise gewöhnt, hielten jetzt auch offensiv besser dagegen und hielten bis 10 Minuten vor Schluss das Spiel bei einem Stand von 3:1 ziemlich offen. Leider fielen dann in den letzten 10 Minuten noch 3 vermeidbare Treffer, 2 davon klare Torwartfehler nach Weitschüssen. Allerdings haben wir auf unseren Wunsch hin 2 mal 45 Minuten gespielt (wenn man schon mal da ist...), die Holländerinnen spielen normal nur 2 mal 35 Minuten - aber wer wie Enschede  5 Mal in de Woche auf dem Platz steht, sollte damit kein Problem haben. Und so war es auch. 

Also stand am Ende ein 6:1 als Ergebnis, das war mindestens 2 Tore zu hoch aber gleichzeitig dennoch eine sehr gute Lehrstunde für unsere Mädchen bei sehr freundlichen Gastgebern vor knapp 100 Zuschauern. 

Ich denke allerdings, wenn unsere auch 4 Mal die Woche trainiert und immer zusammen-spielt, würde sich die Qualität der Mannschaften der der Holländerinnen nach ein paar Monaten anpassen. Das sind schon fast profihafte Bedingungen. Da das aber nicht der Fall ist, wird sich die Schere sicher noch weiter auseinanderbewegen.
Körperlich waren die Holländerinnen uns teilweise sogar etwas unterlegen (aber nur von der Größe her).

Dennoch glaube ich, dass wir auch für die ein guter Trainingspartner waren, da das Spiel doch weit umkämpfter war, als es das Ergebnis aussagt. Unsere Mädels und auch die vielen mitgereisten Eltern (über 20) waren nicht nur beeindruckt, sondern auch aller bestens zufrieden mit dieser Aktion.

gez. Karl-Heinz Rickelmann

Auch auf der neu geschaffenen Homepage www.ffc-osnabrueck.de ist ein ausführlicher Bericht zu finden!!

Twente_2_OS_102009_IMG_7576 Enschede-Teams.jpg

Twente_3_OS_102009_IMG_7545 Enschede 2.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.