Beim Sichtungsturnier 2.Platz belegt

Kreisauswahl belegt 2.Platz

Finale wird erst im Elfmeterschießen entschieden

Das am Sonntag statt findende Sichtungsturnier verlief für die Kreisauswahlmannschaft Cloppenburg unglücklich. Trotz zahlreicher Chancen, wurde das Finale gegen Osnabrück-Stadt vom Elfmeterpunkt verloren

0607_sichtung

 

 

Die neuformierte Juniorinnen-Auswahlmannschaft 

Gespielt wurde vor- und nachmittags nach der Auslosung jeweils in zwei Gruppen, wobei die 3er-Gruppen eine Doppelrunde mit etwas weniger Spielzeit absolvierten; auf die anliegenden Spielpläne wird verwiesen.

Am Vormittag erreichten die Auswahlen der Kreise Vechta und Emsland jeweils knapp das Endspiel. Dort konnte überraschend die Vechtaer Auswahl das Spiel gegen die sonst so übermächtigen Emsländerinnen offen gestalten und ein 0:0 erzielen. Im 11-Meter-Schießen verlor man dann unglücklich mit 3:4!

Das neu formierte Cloppenburger Team wurde am Nachmittag in Gruppe C aktiv.Im ersten Spiel gegen die Auswahl von Oldenburg-Stadt lieferte man sofort eine tadellose Leistung ab. Die Gegenspielerinnen wurden früh attackiert und permanent unter Druck gesetzt. Trotz weiterer guter Chancen gelang jedoch durch einen Treffer von Lena Steenken nur ein 1:0-Sieg. Aber es war schon eine souveräne Leistung; Keeperin Marina Thie musste keinen einzigen Ball halten.

Im zweiten Spiel gegen Aurich knüpfte man an die zuvor gezeigten Leistungen an. Den Gegenspielerinnen wurden nur in der Anfangsphase zwei Möglichkeiten geboten, die Keeperin Marina Thie jedoch zunichte machen konnte. In der Offensive entwickelte man einen guten Zug zum Tor und so gelang letztendlich ein sicherer 2:0-Sieg durch Tore von Sina Hermes und Johanna Tebbe.

Oldenburg-Stadt musste auch im dritten Spiel die Cloppenburger Überlegenheit anerkennen. Die Abwehr um Sarah Schlangen, Isabell Themann, Ellen Seeger und Saskia Westermann ließ keine zwingenden Torchancen zu und hatte auch noch die Zeit, das Spiel nach vorne mitzugestalten. So wurde auch dieses Spiel durch Tore von Johanna Tebbe und Nadine Luttmann sicher mit 2:0 gewonnen, einzig die Torausbeute hätte besser sein können.

Im letzten Gruppenspiel ging es nochmals gegen die Vertreterinnen des Kreises Aurich. Auch hier das gleiche Bild: keine Torchancen für die Gegnerinnen und in der Offensive ließ einzig die Torchancenverwertung ein wenig zu  wünschen übrig. Dennoch gelang ein sicherer 1:0-Sieg (Treffer: Lisa Willen).

Nach dieser souveränen Vorstellung erreichte man mit der Maximal-Punktzahl das Tagesendspiel: Dort ging es gegen den  Kreis Osnabrück-Stadt. Auch hier konnte das Team nahtlos an das bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Der Abwehrverbund schaffte es wieder, dass kein einziger Ball aufs Tor kam. Im Offensivbereich  wurde weiter stark nach vorne gespielt, jedoch selbst klarste Torchancen wurden nicht genutzt. Fünf Großchancen wurden leichtfertig vergeben und so reichte es leider nur zu einem torlosen Unentschieden.

Im abschließenden 11-Meter-Schießen offenbarte die Mannschaft dann einige Schwächen: nur Lena Steenken und Johanna Tebbe trafen, Lisa Willen, Verena Meiners und Mareike Kösjan hatten da weniger Glück und verschossen ihre Straßstöße! Damit gelang der Auswahl von Osnabrück-Stadt ein überraschender Sieg.

Alles in allem jedoch eine ganz starke Vorstellung der Cloppenburger Mannschaft!

Bis auf die Torausbeute eine tolle Leistung.. Und so belegte die „beste" Mannschaft des Nachmittagsturniers  nur den zweiten Platz.

Aber auch die Sichter des NFV zeigten sich mit den gebotenen Leistungen zufrieden und werden Mitte dieser Woche die Spielerinnen anschreiben, die dann am Teilbereichstraining teilnehmen sollen.

Kreistrainer Rudolf Wolken (SV Thüle) setzte folgende Spielerinnen ein:

Tor: Marina Thie (SV Hemmelte)

Feld: Isabell Themann (SV Bösel), Sarah Schlangen (BV Neuscharrel). Ellen Seeger, Juliane Dellwisch (beide SV Hemmelte), Saskia Westermann (SV Vikt. Elisabethfehn); Johanna Tebbe (DJK SV Bunnen), Lisa Willen (SV Hemmelte), Lena Steenken (SV Gehlenberg), Jennifer Beyer (VfL Löningen), Mareike Kösjan, Verena Langemeyer (beide VfL Markhausen.) , Verena Meiners (SV Harkebrügge), Christina Albers (STV Barßel), Nadine Luttmann (SV SW Lindern), Sina Hermes (SV Strücklingen) 

0607_sichtung

hinten von links: Saskia Westermann, Lisa Willen, Johanna Tebbe, Christina Albers, Ellen Seeger, Mareike Kösjan, Jennifer Beyer, Verena Langemeyer, Isabell Themann

vorne von links: Lena Steenken, Sarah Schlangen, Marina Thie, Verena Meiners, Sina Hermes, Nadine Luttmann, Juliane Dellwisch

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.